Zukunftswerkstatt

Information Zukunftswerkstatt

Was ist Zukunftswerkstatt?

Angesichts des demografischen Wandels gewinnt das Thema Kinder- und Familien-freundlichkeit in den Kommunen stark an Bedeutung. Kinder- und Familienfreundlichkeit wird ein zunehmend wichtiger Faktor im Wettbewerb um die Attraktivität der Gemeinden für junge Menschen sowie hinsichtlich der Lebensqualität und sozialer Balance für alle Bevölkerungsgruppen vor Ort.

In Heubach wollen wir unsere Leistungen für Familien einer grundlegenden Überprüfung unterziehen, inwieweit die bestehenden Strukturen noch bedarfsgerecht sind und wie sie angesichts der veränderten gesellschaftlichen und demografischen Herausforderungen flexibel angepasst werden können.

Die Zukunftswerkstätten „Familienfreundliche Kommune“ finden in Zusammenarbeit mit der Familienforschung Baden-Württemberg und dem Kommunalverband Jugend- und Soziales Baden-Württemberg statt. Sie dienen als Auftaktveranstaltung für die Weiterentwicklung der Kinder- und Familienfreundlichkeit in den Kommunen. Ziel ist es, mit vereinten Kräften und effektiver Arbeitsweise zu einem schlüssigen und praxistauglichen Handlungskonzept zu kommen, mit dem sich Kinder- und Familienfreundlichkeit erfolgreich umsetzen lässt.

Am 16. April 2011 haben sich ca. 100 Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Heubach und Umgebung in der Schillerschule zusammengefunden, um die Stärken und Schwächen in Heubach zu ergründen und neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln.

Hier finden Sie die Dokumentation der Zukunftswerkstatt
Dokumentation Zukunftswerkstatt (PDF, 4,83MB) (4,863 MiB)

Bilanzwerkstatt

Die Zukunftswerkstatt haben 60 Bürgerinnen und Bürger mit der Bilanzwerkstatt am 22. Februar 2014 fortgesetzt.

Mit der "Bilanzwerkstatt Familienfreundliches Heubach" wurde gemeinsam Bilanz gezogen und die Chance ergriffen, die Familienfreundlichkeit in Heubach nachhaltig weiterzuentwickeln.

Heubach ist bereits heute in vielen Punkten eine familienfreundliche Stadt. Dies zeigen nicht nur die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufgezeigten Stärken, sondern auch die vielen Maßnahmen, die seit der Zukunftswerkstatt im April 2011 umgesetzt wurden. Gleichzeitig, so hat die Bilanz gezeigt, gibt es einige Punkte, bei denen man noch etwas nachbessern könnte. Die Ideen, Bedürfnisse und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger ist dabei sehr wichtig.

In der vorliegenden Dokumentation wurden die Ergebnisse dieses Tages festgehalten. Gemeinsam mit dem Gemeinderat, unseren externen Partnern und engagierten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren vor Ort werden wir uns nun intensiv mit den Umsetzungsmöglichkeiten beschäftigen. Es gilt die Ideen und Vorschläge aus der Bilanzwerkstatt in unser kommunales Handlungskonzept zu integrieren.

Hier finden Sie die Dokumentation (4,758 MiB)der Bilanzwerkstatt

Deutsch

Kontakt

Nähere Informationen über die Zukunftswerkstatt erhalten Sie bei:

Renate Iwaniw
Tel.: (0 71 73) 181-40